Spundwände Vibrieren

Das Einvibrieren von Spundwandprofilen ist die effizienteste Methode einen dichten Baugrubenabschluss zu erstellen. Mit unseren hochfrequenten, resonanzfreien Vibrorammen ist es uns möglich, die Profile auch in dicht gelagerten, kiesigen Böden auf die benötigte Tiefe zu versetzen. Durch die Regulierbarkeit der Vorspannkraft und die Dosierung der Vibrationsenergie können die Spundbohlen der Geologie angepasst sowie umwelt- und umgebungsschonend eingebracht werden. Mit Hilfe der zielgerichteten Vibration werden Spundbohlen nicht nur leichter eingebracht, sondern auch das Ziehen aus dichten und harten Böden wird dadurch möglich. Unsere mäklergeführten Rammeinheiten garantieren ein präzises und effizientes Ein- und Ausbauen der Profile. Unser Maschinenpark erlaubt uns, Spundwände bis zu einer Länge von 24 Metern mäklergeführt zu verarbeiten.

Bei engen Platzverhältnissen kommen unsere freireitenden Vibrorammen zu Einsatz. Diese ermöglichen uns die Verarbeitung von Spundbohlen bei Bauvorhaben in beispielsweise städtischem Gebiet oder im Wasserbau, wo wenig Arbeitsraum und grosse Reichweiten (Ausladungen) die Herausforderung sind.

Erfordert ein Bauvorhaben höchste Agilität oder Spundbohlen in speziellen Lagen bieten wir mit der seitlich greifenden Vibroramme die Lösung. Ein Bagger als Trägermaschine ist verhältnismässig leicht und wendig, und mit dem Anbau der Vibroramme an den Baggerarm ist das Arbeiten in schwierigen Lagen möglich. Geneigt einzubringende Spundbohlen und Arbeiten über Kopf sind problemlos machbar. Durch die Möglichkeit die Profile seitwärts zu greifen, können Spundbohlen an Stellen eingebracht werden, wo die Arbeitshöhe begrenzt ist oder viele Hindernisse den Zugang erschweren.

 
Grund- und Tiefbau AG Solothurn
Bielstrasse 102
4503 Solothurn
+41 32 625 07 77

   Instagram